29.08.2017

Blog: Ich bin nicht fromm genug

Ich mag Gott, aber nicht die Sünde. Gott brauche ich – die Sünde nicht. Dennoch ist die Sünde gegenwärtig in meinem Leben, keine Frage. Aber bin ich deshalb nicht fromm oder fromm genug? Was macht eigentlich einen Frommen aus?

Gemäss Duden ist das jemand, der vom Glauben an Gott geprägt ist. Heute ist dieses Wort meistens negativ behaftet – mit Scheinheiligkeit. Das kommt nicht von ungefähr, denn wenn der Mensch mit seiner Leistung versucht, Gott zu gefallen, entsteht genau das: Scheinheiligkeit. Das schafft einen ungeheuren Druck und die Messlatte ist letztlich „Rechtschaffenheit“.

Beim älteren der beiden Söhne im Gleichnis vom verlorenen Sohn war das genau so: Er war nicht wie der Jüngere, der sein Vermögen mit Frauen und Alkohol verpuffte. Nein, er war immer korrekt und schuftete, um seinem Vater zu gefallen, um sich die Gunst des Vaters zu gewinnen. Nur schade, dass das so nicht funktioniert! Gottes Gunst kann man sich nicht erarbeiten, und das ist für „Macher“ doch sehr schwierig.

Gott will uns, nicht unsere Frömmigkeit! Am Schluss war es der Jüngere, der sich mit Gott versöhnte und ein neues Leben hatte, was er geniessen konnte. Nicht so der Ältere: Der war vergrault und zog sich komplett von Gott zurück und darb ziel- und sinnlos dahin.

Ich brauche Gott nicht, um mich besser zu fühlen oder mich zu rechtfertigen. Ich brauche seine Annahme, seine Vergebung und seine Hilfe in meinem Denken über ihn, die Welt und den Teufel.

Welchen Weg willst du nun einschlagen: Gott oder die Welt; Krampf oder Annahme; Frust oder Freude? Die Wahl ist letztlich die deine.

Ich kann nur für mich sprechen, aber seit ich mein Leben nicht mehr darauf aufbaue, anderen zu gefallen, sondern Gott alleine, funktioniert es nicht nur, es macht sogar Spass. Für so einen genialen Gott zu leben, ist das Beste, was mir je widerfahren ist.

Nicht Fromm genug? NICHT FÜR GOTT. Halleluja!

Gebt den Worten von Christus viel Raum in euren Herzen. Gebraucht seine Worte weise, um einander zu lehren und zu ermahnen. Singt Gott aus ganzem Herzen Psalmen, Lobgesänge und geistliche Lieder (Kolosser 3,16).

zurück